Haarspülung selber herstellen

Meine Haar sehen regelmässig eine Schere, aber dennoch sind sie ziemlich lange. 🙂
Damit ich den Spitznamen Rapunzel weiterhin unbesorgt tragen kann, pflege ich meine Haare beim Waschen gerne mit einer Spülung.

Haaröl
Es gibt auch die Möglichkeit nach dem Waschen zum Schutz ein hochwertiges Öl in die Haare zu geben. Dazu eignet sich aus meiner Erfahrung beispielsweise Brokkolisamenöl sehr gut: bei geringer Dosierung beschwert es die Haarspitzen nicht. Mit einem ätherischen Öl beduftet, verwöhnt man gleichzeitig auch noch die Sinne. Dennoch möchte ich auf eine Spülung nicht ganz verzichten, denn sie hilft mir auch, dass ich keine statisch geladenen, „fliegenden“ Haare habe.

Wirkung der Spülung «Rapunzel»
Das Rezept für meine Spülung hat sich über die Jahre verändert, da es auch immer wieder neue wertvolle Zutaten gibt. Zur Zeit verwende ich die folgende Rezeptur gerne. Leider sind die Wünsche bezüglich der Haarspülungen sehr individuell und nicht jeder wird die Eigenschaften dieser Spülung schätzen. Ich mag Spülungen, welche die Nasskämmbarkeit fördern und das Haar schön glatt erscheinen lassen. Dafür nehme ich auch gerne in Kauf, dass mein Haar kein Extravolumen erhält.

Anwendung
Die Spülung lässt sich mit der vorgeschlagenen Konservierung ungefähr 8 Wochen halten und wird wie gewohnt angewandt: eine kleine Menge in die Längen der feuchten Haare geben und nach einer kurzen Einwirkzeit ausspülen. Wie bei allen Spülungen ist es ratsam, zwischendurch eine Verwendungspause einzulegen.

Naturkosmetik?
Leider gibt es bei den Haarspülungen meistens eine naturkosmetische Problemzone: es sind die kationischen Emulgatoren. Sie sorgen dafür, dass sich die Haaroberfläche durch die positive Ladung glättet. In diesem Rezept übernimmt diese Aufgabe das Produkt Amid S 18, welches aus Palmöl hergestellt wird. Bisher konnte ich keine Alternative testen, welche diesen kationischen Emulgator erfolgreich ersetzt.

Rezeptur Haarspülung Rapunzel (100 g)

19.5 g Fettphase (19.5 %)

Öle, Buttern und Wachse (13 g | 13 %):

          • 4 g Brokkolisamenöl (4 %)
          • 4 g Kokosöl (4 %)
          • 5 g Avocadoöl (5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (6.5 g | 6.5 % | 23.1 % der Fettphase)

          • 2 g Conditioner Emulsifier vegetable (2 %)
          • 2 g Amid S 18 (2 %)
          • 0.5 g Emulsan (0.5 %)
          • 2 g Cetyl Alcohol (2 %) als Konsistenzgeber

 

80.5 g Wasserphase (80.5 %)

Wirkstoffe (3 g | 3 %):

          • 1 g Panthenol (1 %)
          • 1 g Glycerin, pflanzlich (1 %)
          • 1 g Keratin, pflanzlich (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (3 g | 3 %):

          • 1 g Rokonsal™ BSB-N (1 %)
          • 1 g Milchsäure (1 %)
          • 1 g ätherisches Palmarosaöl (1 %, das sind ca. 20 Tr.)

74.5 g Wasser (74.5 %)

          • 74.5 g abgekochtes Wasser (74.5 %)

Herstellung

  1. Öle im Becherglas wiegen. Tipp: zuerst die Flüssigen, so dass bei Überdosierung korrigiert werden kann.
  2. Emulgatoren und Konsistenzgeber in das gleiche Becherglas hinein wiegen
  3. Wasser im zweiten Becherglas abwiegen und mit Milchsäure sauer einstellen
  4. Die beiden Bechergläser im selben Wasserbad auf eine Temperatur von 75 °C erwärmen: dabei Öl und Emulgatoren rühren.
  5. Das Wasser in das Becherglas mit dem Öl schütten und mit dem Rührgerät mindestens 2 Minuten homogen rühren. Zur Seite stellen.
  6. In einem kleinen Schälchen die Wirk-, Hilfs- und Zusatzstoffe (ausser der bereits verwendeten Milchsäure) abwiegen.
  7. Die Emulsion erneut mit dem Rührgerät rühren. Auf Handwärme (< 40 °C) abkühlen lassen.
  8. Die Wirk-, Hilfs- und Zusatzstoffe zur Emulsion geben und gut einrühren.
  9. Mit einem PH-Indikator überprüfen: die Emulsion sollte < pH 5 sein. Gegebenenfalls mit Milchsäure tropfenweise einstellen.
  10. Spülung in eine sterilisierte Flasche abfüllen.
  • Es ist wichtig, dass die Spülung einen pH-Wert unter 5 aufweist, damit Amid S 18 seine konditionierende Eigenschaft entfalten kann.
  • Für die konservierende Wirkung von Rokonsal ist der optimale pH-Wert-Bereich: < pH 5,4.

 

Zutaten austauschen
Es können sowohl die Öle, wie ich auch die Wirkstoffe an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Für die Rezeptur essentiell ist der Emulgator Amid S 18. Die Koemulgatoren, sowie der Konsistenzgeber können ebenfalls angepasst werden, z.B. um eine andere Textur zu erreichen.

Zutaten (100 g)

  • 4 g Brokkolisamenöl (4 %)
  • 4 g Kokosöl (4 %)
  • 5 g Avocadoöl (5 %)
  • 2 g Conditioner Emulsifier vegetable (2 %);
    INCI: Cetearyl Alcohol, Lecithin, Sodium cetearyl sulfate, Vegetable oil
  • 2 g Amid S 18 (2 %); INCI: Stearamidopropyl Dimethylamine
  • 0.5 g Emulsan (0.5 %); INCI: Methyl Glucose Sesquistearate
  • 2 g Cetyl Alcohol (2 %) als Konsistenzgeber
  • 74.5 g Wasser (74.5 %) (durch abkochen keimfrei gemacht)
  • 1 g Milchsäure (1 %); INCI: Lactic Acid
  • 1 g Panthenol (1 %)
  • 1 g Glycerin, pflanzlich (1 %)
  • 1 g Keratin, pflanzlich (1 %); INCI: Hydrolyzed corn protein, Hydrolyzed wheat protein, Hydrolyzed soyprotein, Leuconostroc /Radish root ferment filtrate
  • 1 g Rokonsal™ BSB-N (1 %); INCI: Benzyl Alcohol, Glycerin, Benzoic acid, Sorbic acid
  • 1 g ätherisches Palmarosaöl (oder nach Belieben) (1 %, das sind ca. 20 Tr.)

Werkzeug

Alles was direkt in Berührung mit den Rohstoffen kommt, wird mittels abkochen oder reinigen mit Alkohol sterilisiert.

  • zwei Bechergläser
  • ein kleines Schälchen
  • Löffel oder Spatel
  • Waage auf 0,1 Gramm genau wiegend
  • Küchenthermometer
  • Rührgerät: zum Beispiel leistungsstarker Stabmixer
  • pH-Indikatorstreifen
  • Pfanne für Wasserbad
          • Das Rezept der Haarspülung ist durch das Einlesen und Versuchen über einige Jahre entstanden. Es gibt hier also keine Ursprungsquelle mehr.
          • Die Grundlagen meines Wissens über die Herstellung von Naturkosmetik habe ich überwiegend aus den zwei sehr empfehlenswerten Büchern von Heike Käser Naturkosmetische Rohstoffe und Naturkosmetik selber machen

Es gibt sehr viele Shops im Internet, welche Rohstoffe für Kleinkunden verkaufen. Ich habe zum Beispiel im Shop Manske schon erfolgreich bestellt.

          • Viele spannende Informationen über naturkosmetische Rohstoffe sind bei Olionatura zu finden.
          • Zur Unterstützung der Planung von eigenen Rezepturen hilft der Rezeptrechner von Olionatura.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.